Offizielle Tourismus-Website Formentera

Ortschaften

Sant Ferran

Ein Dorf, in dem Kreativität, Feiern und Freiheit groß geschrieben werden

Sant Ferran ist ein Dorf im Landesinneren der Insel und befindet sich an der Kreuzung der Straßen, die aus Sant Francesc, Es Pujols und El Pilar de la Mola kommen.

Das Dorf wird im Süden von der Hauptstraße Formenteras begrenzt und es besitzt eine kleine Altstadt mit einer Kirche, dem Dorfplatz und einem Labyrinth aus schmalen Fußgängergassen, die in den letzten Jahren renoviert wurden.

In den 1970er Jahren war Sant Ferran de ses Roques der Treffpunkt der Hippies und Bohemiens, die in der legendären Pension Fonda Pepe zusammenkamen, welche noch heute ihre Türen geöffnet hat. Der kreative, feierliche und Freiheitsgeist von damals lässt sich noch heute auf den Kunsthandwerks- und Kunstmärkten finden, die in den Sommermonaten jeden Abend außer Mittwoch und Sonntag abgehalten werden.

Attraktionen: Kirche von Sant Ferran de ses Roques und die Umgebung

Das Dekret zur Gründung von Pfarrgemeinden der Diözese Ibiza und Formentera aus dem Jahr 1785 sah neben den Pfarrgemeinden Sant Francesc Xavier und El Pilar de la Mola eine dritte Pfarrgemeinde auf der Insel vor, die dem Hl. Ferdinand, auf Katalanisch Sant Ferran, geweiht sein und eine Kirche in den Salinen besitzen sollte. Der Gottestempel wurde letzten Endes jedoch nicht dort errichtet, weil die Bedingungen nicht günstig waren. So wurde schließlich Ende 1883 mit dem Bau einer neuen Kirche an dem von den Bewohnern ausgewählten Ort begonnen: Ses Roques. Die Kirche Sant Ferran de ses Roques wurde 1889 eingeweiht und ist die kleinste der drei Pfarrkirchen. Sie ist nach dem lateinischen Kreuz ausgelegt und besitzt insgesamt zwei Kapellen an den Seiten des Altarraums. Die Kirche wurde 1996 zu einem Ort von kulturhistorischem Interesse erklärt.

In unmittelbarer Umgebung von Sant Ferran können wir den Wehrturm von Punta Prima (nördliche Richtung), die Anlegestege bei Cala en Baster und die Klippen aus Marés-Stein (östliche Richtung), zwei alte Windmühlen mit Molí d’en Teuet (im Süden) und Molí de ses Roques (im Osten) und die megalithische Grabstätte Ca na Costa (in westlicher Richtung, nach dem Dorf Es Pujols) entdecken.

Kunst, Kunsthandwerk und Musik

Der Kunsthandwerksmarkt in Sant Ferran (ungefähr von Mai bis Oktober) findet auf der Hauptstraße statt, die zur Kirche führt, und öffnet jeden Tag außer mittwochs und sonntags von 21:00 Uhr bis 24:00 Uhr. Dieser noch eher junge Markt ist zu einem wichtigen Verkaufsort für das lokale Kunsthandwerk geworden und bietet zudem jeden Samstag Live-Musik. Gehen wir dieselbe Straße weiter hinunter, finden wir den Kunstmarkt, der um die gleiche Uhrzeit (an jedem Tag mit Ausnahme von Mittwoch und Sonntag von 21:00 Uhr bis 24:00 Uhr) geöffnet ist. Dieser hat sich zu einem wichtigen Treffpunkt entwickelt, an dem Maler und Künstler ihre mit der Insel in Zusammenhang stehenden Werke ausstellen. Die Künstler organisieren auch Aktivitäten für Kinder, um die Kreativität bereits im Kindesalter zu fördern.

Von Mai bis Oktober findet im Rahmen der Konzertreihe „Música en las plazas“ jeden Freitag ein Konzert mit Live-Musik auf dem Dorfplatz in Sant Ferran statt. Im September beherbergt der Ort außerdem das Festival de Guitarras, anlässlich dessen es an zwei Abenden Live-Musik gibt und lokale und ausländische Künstler aufspielen.

Die Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzheiligen finden in Sant Ferran am 30. Mai statt.

Veranstaltungen in Formentera