Offizielle Tourismus-Website Formentera

Flora und Fauna

Naturschutzgebiet Parc Natural de Ses Salines

Ein Beispiel für die reiche Biodiversität des Mittelmeers rund um die Pityusen

Das Naturschutzgebiet Parc Natural de Ses Salines d’Eivissa i Formentera erstreckt sich zwischen den zwei Inseln der Pityusen – Ibiza und Formentera – und umfasst den südlichen Bereich Ibizas und dehnt sich über das Meer, das diese zwei Inseln trennt, bis in den Norden Formenteras aus.

Das Naturschutzgebiet umfasst 2.838,44 Hektar Land und mehr als 13.000 Hektar See, wobei letztere 75% des gesamten Naturschutzgebiets ausmachen.

Das Naturschutzgebiet ist ein Beispiel für die reiche Biodiversität im Mittelmeerraum. Es ist einzigartig, da es für Zugvögel auf der Wanderung einen Ort der Erholung und zum Nisten bietet. Als Naturraum von besonderem Interesse umfasst es mehrere Lebensräume zu Land und zu Wasser von international großem ökologischem, landschaftlichem, historischem und kulturellem Wert.

Zu Wasser:
Auf das Naturschutzgebiet zu Wasser entfallen 75% der Gesamtfläche des Parc Natural. Dieses Gebiet ist gekennzeichnet von den Seegraswiesen aus Posidonia oceanica, welche zentral für das Meeresökosystem sind. Diese Pflanze ist verantwortlich für die Klarheit des Wassers, das Formentera umgibt, schützt außerdem die Strände vor der Erosion durch Wellen und dient zudem unzähligen Meereslebewesen als Zuhause. Die Seegraswiesen wurden im Jahr 1999 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Zu Land:
Das Naturschutzgebiet schließt eine Vielzahl der auf den Pityusen existierenden Pflanzenarten ein. Die Vegetation auf Formentera ist von den entlang der Küste vorherrschenden Kiefern und Sadebäumen geprägt. Diese Vegetation finden wir auch entlang der Lagunen. Ferner treffen wir auch auf ein System aus Dünen und Steilküsten, wo der einheimische Meerfenchel dominiert. Hervorzuheben sind auch typische Ansammlungen von Wanderdünen und Halbwanderdünen.

Fauna:
Im Naturschutzgebiet wurden 210 Vogelarten gezählt. Hervorzuheben sind die Wasservögel wie Flamingos, der gemeine Stelzenläufer, die Brandgans und der Seeregenpfeifer sowie die Meeresvögel wie die Korallenmöwe und der Balearensturmtaucher. In der Lagune Estany Pudent finden wir eine der europaweit größten Ansammlungen von Schwarzhalstauchern. Entdecken Sie im Leitfaden über die Vögel auf Formentera (Link zum Katalog über die Vogelbeobachtung) einige der schönsten Arten und die wichtigsten Naturräume auf der Insel von den weitläufigen weißen Sandstränden mit türkisfarbenem Meer, den hohen Steilküste von La Mola, über die Anbaugebiete, Wälder und Gebüsche bis hin zu den Lagunen und Salinen.

Andere erwähnenswerte Tierarten sind die auf den Pityusen einheimische Eidechse (Podarcis pityusensis), die in verschiedenen Untergattungen auf den Felsinseln lebt. Sie decken das gesamte mögliche Farbspektrum zwischen braun und blau ab. Die Eidechsen auf Formentera sind nicht menschenscheu und leben furchtlos auch in extrem trockenen und lebensfeindlichen Landschaften. Was die Fauna der Insel betrifft, sind der Gartenschläfer (Eliomys quercinus) sowie verschiedene einheimische Schnecken- und Käferarten hervorzuheben.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Balearsnatura
Caib

Veranstaltungen in Formentera