Pagina en fase beta 
Gastronomie


Was Kann Mann Unternehmen ?

TRADITIONELLE GASTRONOMIE
Die kennzeichnende Küche von Formentera ist sehr mit der traditionellen Lebensweise verbunden und von der Verknüpfung zwischen Meer und Trockenkultur geprägt. Diese zeichnet sich durch eine fast absolute Abhängigkeit von einheimischen Produkten, durch die Isolierung der Inseln Pityusen bedingt, aus. Dieser Mangel an Produkten kombiniert mit der Kreativität und der Nutzung von qualitätvollen Produkten (z. B. Fisch) ergeben traditionelle Rezepte, zwischen denen folgende hervorragen: Salat payesa (mit getrocknetem Fisch), Frit de polp (frittierter Kraken), Sofrit pagès (mit Fleisch und Kartoffeln), Calamars a la bruta (frittierte Tintenfische mit ihrer Tinte) oder Bullit de Peix (Eintopf mit Fisch und Kartoffeln). Die typischen Nachspeisen sind der Flaó (Käsekuchen mit Minze), Orelletes (Süßspeise mit Anis) und Greixonera (Pudding mit Blätterteiggebäck).

EINHEIMISCHE PRODUKTE 
Im Folgenden beschreiben wir kurz die qualitätvollen einheimischen Produkte.
Herausragend ist der Peix sec (trockener Fisch). In Formentera haben die Fischer früher den Fisch getrocknet, um diesen zu nutzen und das ganze Jahr hindurch zu essen. Heutzutage hat dieser sich bereits in einen gastronomischen Anreiz der Insel verwandelt und die Ernennung «Arche des Geschmacks» von der internationalen Organisation Slow food erhalten. Dieser Fisch ist die Hauptzutat des Salats payesa, den man in zahlreichen Restaurants der Insel kosten kann. Mehr Information auf www.peixsec.com. 
Ein weiteres bemerkenswertes Produkt ist das flüssige Salz von Formentera. Ein natürliches Salz aus dem Meer ohne Farb- oder Geschmackszusatzstoffe. Seine hohe Qualität ist hauptsächlich der starken Filterung, Oxidierung und Mineralisation, die das Meereswasser bietet, zu verdanken. Zugleich erhält dieses den Effekt des Neptungrases des Meeresschutzgebietes. 
Der Honig ist ein einheimisches Produkt, das seine exzellente Qualität den Pflanzen der Trockenkultur und der Abwesenheit von Chemieprodukten zuzuschreiben hat.  
Je nach Epoche wird dieser aus Rosmarin oder frígola (Thymian) hergestellt.
Die getrockneten Feigen waren lange Zeit eines der Grundprodukte in der lokalen Speisekammer. Heutzutage sind sie sehr geschätzt aufgrund ihres intensiven Geschmacks, der durch den Anis und den Lorbeer, die zur Aromatisierung dienen, verstärkt wird. Mit Käse und Mandeln begleitet verwandeln sich diese in eine ausgezeichnete Nachspeise.
Der Frischkäse von Formentera ist normalerweise gemischt (aus Ziegen- und Schafsmilch) und da er für den Eigenverbrauch ist, wird er auf traditionelle Weise hergestellt.
Der bescuit ist das Brot, das sich aus dem langen Backen ergibt. Deshalb hat es eine Konsistenz, die der des getoasteten Brots ähnlich ist. Vor dem Verbrauch ist es nötig, dieses Brot zu hydratisieren. Dieser stellt eine der sonderbarsten Zutaten des Salats payesa dar. 
Der Kräuterlikör wird hauptsächlich in Ibiza verkauft, aber in zahlreichen Häusern und Restaurants von Formentera wird ein hausgemachter Kräuterlikör hergestellt. Dafür werden die vielzähligen Aromakräuter der Insel verwendet.Der typischste ist der Likör aus frígola (Thymian). 

Hier finden Sie unser Kochbuch mit traditionellen Gerichten und weiteren Details im Katalog der Gastronomie.

WEIN FORMENTERÉS UND WEINKELLER
In Formentera hat die Weinbautradition seit undenklichen Zeiten existiert und zählt mit fast 80 Hektar von Weinbergen. Die Weine der Insel sind sehr geschätzt, da die meisten Reben wurzelecht sind, das bedeutet, dass keine Amerikanerrebe benutzt wird, wie größtenteils in Europa. Dies ist darauf zurückzuführen ist, dass die Reblausplage die wurzelechten Reben während der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zerstörte. Teilweise dank der Isolierung der Insel hatte die Plage keine Auswirkung auf die Weinberge von Formentera. 
Ebenfalls wird in vielen Häuser der traditionelle Wein «vi pagès» für den Eigenverbrauch herstellt.
Es gibt zwei Weinkeller in Formentera: Terramoll und Es Cap von Barbaria. Alle ihre Weine zählen mit außergewöhnlichen Eigenschaften dank der ausgezeichneten Behandlung der Weinberge und der sorgfältigen Pflege während jedes Schrittes des Herstellungsprozesses. Beide Weinkeller organisieren geführte Besuche, weitere Information in www.terramoll.es und www.capdebarbaria.com. 

GASTRONOMIE HEUTE
Zusätzlich der traditionellen Küche, die von der Meeresnatur gekennzeichnet ist, hat der Tourismuszufluss in den letzten Jahren einen hervorragenden Sektor der Restauration geschaffen. In Formentera finden wir ein reichhaltiges Angebot an Restaurants, die eine große Vielfalt bieten: Von der Autorenküche bis zu traditionellen Gerichten, die auf die originale Weise angefertigt werden oder aus einer aktuellen Sicht interpretiert werden, sowie typische Gastronomie, die aus anderen Orten der Welt importiert wurde z. B. Japan, Italien oder Argentinien. 
In 2014 hat das gastronomische Firmament der Balearen einen neuen Michelin Stern erhalten, der Erste für die Restauration der Pityusen. Das Restaurant  Can Dani (carretera de la Mola, 8,5 km), erzielte diese Anerkennung für seine authentische Küche, die das lokale Produkt und die Qualität pflegt. 

Hier können Sie eine Liste von Restaurants herunterladen.

GASTRONOMISCHE WOCHENENDEN
Während der ersten zwei Wochen Mais und Oktobers finden die gastronomischen Wochenenden statt. Die besten Restaurants der Insel bieten traditionelle Menüs zum festen Preis von 20 Euro an während der ersten zwei Wochenenden (von Freitag bis Sonntag). Es handelt sich um Menüs, die für diese Angelegenheit erstellt wurden. Diese sind Interpretationen der typischen Gerichte, innovative Vorschläge zu einem guten Preis.

mostrar_en_view: