Pagina en fase beta 
NEPTUNGRAS


Die Insel

Die Qualität der Gewässer von Formentera, die einmalig für ihre Transparenz und türkise Farbe sind, ist dem Vorhandensein der größten Wiese von Neptungras des Mittelmeers zu verdanken. Diese wurde 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.

Die Pflanze Neptungras gehört zu den Endemiten des Mittelmeers. Obwohl diese im Wasser lebt, ist sie keine Alge, sondern eine echte Pflanze mit Wurzeln, Stängel und Blättern.  Ihr Vorhandensein in unseren Gewässern ist ausschlaggebend, weil diese Pflanze große Mengen Sauerstoff erzeugt, die grundlegend für das Leben von Algen, Schwämmen und Fischen sind. Diese entfalten sich wie authentische Dschungel in Miniatur und schaffen Lebensräume, in denen viele Tiere und Pflanzen den perfekten Ort zum Leben finden. Das Neptungras dient als natürliche Reinigungsanlage. 

Nach dem Aufblühen können die Reste des Neptungrases außerhalb des Wassers Riffe erzeugen. Die Riffe erstrecken sich parallel zur Küste und sorgen dafür, dass sich das Gleichgewicht an den Küstenstreifen hält, indem sie die Küste vor der Erosion durch die Dämpfung und Reduktion des Wellenganges schützen. Zugleich erlauben sie, dass die feinsten Sande, die Strände und Dünen bilden, sich ablagern und somit die Gewässer säubern, da sie die Sedimente zurückhalten.

ANKERN AUF NEPTUNGRAS

Bewusst des natürlichen Kulturerbes, das die Neptungraswiesen darstellen, sowie auch der Notwendigkeit diese zu erhalten wurde das Ankern von Booten auf Neptungras reguliert. Weitere Information darüber finden Sie hier  und hier.

mostrar_en_view: